Motorspritze mit Koebe-Aufbau

Motorspritze Koebe-AufbauErst der überaus strenge Winter des Jahres 1928/29 brachte die Erkenntnis, dass geschlossene Fahrzeugaufbauten auch bei Feuerweh rfahrzeugen zum Schutz der Mannschaften dringend geboten waren. Eine der ersten Wehren, die diese Forderung in die Praxis umsetzte, war die Berliner Berufsfeuerwehr, die bereits zur Jahresmitte 1930 die erste Motorspritze mit Koebe-Aufbau aus einer Beschaffungsserie mit vollständig geschlossenen Fahrer- und Mannschaftsräumen in Dienst stellte. Das abgebildete Fahrzeug besaß eine 1500-l/min-Heckpumpe; eine Heizung war noch nicht installiert.

Kraftfahrspritze KS 25Die Breslauer Feuerwehr gehörte zu den wenigen Wehren in Deutschland, welche in den 30er Jahren Büssing-Fahrgestelle für ihre Fahrzeuge verwendete. Hier eine von Metz aufgebaute Kraftfahrspritze KS 25 auf Büssing-NAG 350 (Achtzylinder-Motor, 90 PS, 7914 cm3 Hubraum, 3,51 Nutzlast) aus dem Jahre 1935.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *